01 März 2017

BALTISCHE STUNDE am 7. März 2017

Bücherfreunde's Vorfreude !
 
 Neues aus ESTLAND, LETTLAND und LITAUEN bringt die

BALTISCHE STUNDE


mit viel Musik aus Estland, Lettland und Litauen und Studiogästen
Dienstag, 7.März 2017 - 19.00-21.00 Uhr

Wiederholung am Samstag, den 18. März 2017, 16.00 - 18.00 Uhr

  wie immer auf UKW 92,5 und im Kabelnetz auf 101,85 (Raum Bremen).
komplette Übersicht zu allen Orten und Frequenzen:
www.radioweser.tv hören
oder nachzuhören auf
www.baltische-stunde.de


Unser Hörangebot diesmal


GESPRÄCHSGAST

Sebastian Guggolz
(Verleger)

Auch wenn man eine sehr kleine Nische besetzt, kann man als Verlag sichtbarer werden

Über die neuen Übersetzungen der Bücher von Anton Hansen Tammsaare und Antanas Škėma, Ideen und Ziele eines jungen Verlages, über unbekannte Klassiker und die Planung des Verlagsprogramms. Über Entdeckungen der modernen Literatur, Erfahrungen aus dem Verlagswesen, Studium Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften, und von der Gründung eines eigenen Verlags. Über Marktstrategien, Vorlieben des Verlegers, Design und Marktnischen. Über die Mitte des Interessenspektrums, Ost- und Nordeuropa, Begriffe und Hilfsbegriffe, fehlendem Wissen und Nachholbedarf beim deutschen Publikum. Über Auswirkungen des Untergangs der DDR, notwendiges Anknüpfen und langfristiger Planung. Über Profit, das Finanzamt, Steuerberatung, Lizenzen und den notwendigen Vorlauf. Über Buchmessen-Gastländer, Zwischenbilanz und Enthusiasmus.
Über unterschiedliche Strukturen in anderen Ländern, Auslieferung und Verbreitung, Messekontakte und der großen Verwunderung bei den Esten und Litauern. Von Literatur-Informationszentren, Übersetzungsförderung, engagierte Gesprächspartner, moderne Organisationsstrukturen und selbst gesuchten Übersetzer/innen. Über die Zusammenarbeit mit Irja Grönholm, Cornelius Hasselblatt und Claudia Sinnig. Über kulturelle Hintergrund, Sprachkenntnisse, die Arbeit von Lektoren, vertrauensvolle Zusammenarbeit und unterschiedliche sprachliche Lösungen. Über Übersetzernachwuchs, Baltistik-Studien, vergangene Messeauftritte Litauens, Probetexte und die gute Mischung zwischen etablierten Übersetzern und dem Nachwuchs. Über die nächsten Buchprojekte, Literaturinstitute, Workshops und Arbeitsproben, Kulturvermittler, Agenten und kleine Sprachen. Über Kommunikationswege, Öffentlichkeitsarbeit, Vorschläge zu Übersetzungen, angemessenen Realisierungszeiträumen, unterschriebenen Verträgen, Wartezeiten und Messeauftritten. Über erprobte Vertriebswege, technische Prozesse, kleine Überraschungen und Hilfe durch die Kurt Wolff Stiftung. Über unabhängige Verlage, Solidarität unter Verlegern, Gestaltung von Büchern und dem Wiedererkennungswert des Verlages. Über individuell gestaltete Bücher und ein gemeinsames Gesicht. Von Buchherstellung ohne Kompromisse, Haptik und wertiger Ausstrahlung und Veranstaltungen mit Schriftstellerinnen und Schriftstellern. Über Autoren auf Lesereise, Buchpremieren mit Übersetzerinnen und Übersetzern, Leben ausgerichtet nach Literatur und das Genießen beim Buchverlegen.
Über Besuche auf der Buchmesse in Litauen, Einladungen für Verleger, Brüten am Schreibtisch, Kontakte zu Buchhandlungen und die Unterschiede des Buchmarktes in Litauen. Von jungem Publikum in Litauen, eine lebendige Buchmesse Vilnius, und dem Status von deutschen Verlagen. Über die Buchpreisbindung, unterschiedliche Preisgestaltung in Litauen, Bücher des Verlags "Baltos Lankos" und Deutschsprachiges in Litauen. Über Bücher im Supermarkt, preisgünstige Bücher auf der Buchmesse, litauische Buchhandlungen mit Cafés und ein thematisch beschränktes Buchsortiment.
Über Vilnius und Tallinn als Reiseziele, überraschende Stadtbilder, lebendiges Straßenbild und längst vergangene Umbruchzeiten. Vom Umgang mit der jüngeren Generation, Berufschancen und Arbeitsmigration, guter Ausbildung und gute Fremdsprachenkenntnissen. Von Chancen etwas bewegen zu können, arbeitssuchende Esten und Litauer in Berlin, von notwendigen Nebenjobs, zukünftigen Verlagsplänen und der noch anstehenden Kontaktaufnahme auch mit Lettland.
Vom bevorstehenden Litauen-Schwerpunkt in Leipzig und dem Potential für Litauens Literatur.

Neuerscheinungen im Guggolz-Verlag
Anton Hansen Tammsaare: Das Leben und die Liebe
Antanas Škėma: Das weisse Leintuch
-----------------------

L-E-S-E-S-T-O-F-F



Kestutis Kasparavičius: Die Reise ins Schlaraffenland

Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus GmbH, Stuttgart 2017. Deutsche Fassung von Kęstutis Kasparavičius und Michael Stehle. 56 Seiten. ISBN-13: 978-3-8251-5121-8. €17,90

Verlagsinfo:
Kestutis Kasparavicius, der Grandseigneur der Illustrationsszene Litauens, zeigt uns seine ganz persönliche Idee von diesem Reich der Faulpelze, Schlemmer und Naschkatzen. Köstlich illustriert und geistreich erzählt. Für Kinder ab 5 Jahren.

- - - - - - - - - - - - - -

 

Laurynas Katkus: Moskauer Pelmeni

Essay. Aus dem Litauischen von Claudia Sinnig. 114 Seiten, Leipziger Literaturverlag 2016,
978-3-86660-214-4, 12,95 Euro.

Verlagsinfo:
Dieser autobiographische Essay erkundet die geschichtlich motivierte Hassliebe zwischen Litauern (stellvertretend für Ostmitteleuropäer) und Russen. Aufgewachsen in einer zweisprachigen Umgebung im sowjetischen Vilnius, schildert der Autor Einflüsse der russischen Denkweise, Reisen durch Russland, die Auseinandersetzung mit der russischen Literatur und Kunst sowie die Jahre der Perestroika, die Unabhängigkeitsbewegung und schließlich persönliche Bekanntschaften mit russischen Schriftstellern und Intelektuellen. In Litauen wurde der Essay noch vor der Ukraine-Krise veröffentlicht und löste ein weites Echo in der Literaturkritik aus. Die gegenwärtigen Schwierigkeiten des Westens, Russlands Mentalität zu verstehen, verleihen ihm erneut Aktualität.

Laurynas Katkus: geb. 1972 in Vilnius (Litauen), studierte Lituanistik in Vilnius sowie Vergleichende Literaturwissenschaft in Leipzig und Berlin, arbeitete beim Radio, in Verlagen und als Übersetzer, promovierte über Exil in der modernen Lyrik, mehrere Gedichtbände, ein Roman und eine Essaysammlung, Übersetzungen u. a. von Gottfried Benn, e. e. cummings, Peter Handke, Menke Katz, Susan Sontag ins Litauische, seine Texte wurden ins Englische, Deutsche, Slowenische, Polnische und Lettische übertragen, Mitglied im P.E.N., wurde mit verschiedenen Stipendien und Residenzen ausgezeichnet. Laurynas Katkus lebt als freischaffender Autor und Übersetzer mit seiner Familie in Vilnius.

- - - - - - - - - - - - - - -

Ulrich Rosengarten: Litauen - ein europäischer Staat zwischen Ost und West

Nomos Verlag, Baden-Baden 2016. 136 Seiten,ISBN 978-3-8487-3417-7, 29 Euro. 

Verlagsinfo:
Ulrich Rosengarten, Botschafter a.D. der Bundesrepublik Deutschland in Litauen (1996–1998), analysiert in 20 Kapiteln Historie und aktuelle Entwicklung Litauens. Das Buch zeigt auf, wie Litauen heute wie einst Bindeglied und Mittler zwischen West- und Osteuropa ist und war.
Insbesondere das Spannungsverhältnis zu Russland im Zuge der EU- und NATO-Mitgliedschaft Litauens ist von großer Bedeutung für das Verständnis der litauischen Politik. Aber auch ansonsten weniger in den Fokus gerückte Aspekte wie der Innenpolitische Wechsel sowie die Volkswirtschaft und Wirtschaftspolitik des südlichsten und größten baltischen Staates werden in diesem Buch aufgegriffen. Das Buch schließt mit interessanten Dokumenten rund um die Unabhängigkeit Litauens und Wiederherstellung des Litauischen Staates, die sich 1990 endgültig vollzog.


M-U-S-I-K-S-C-H-W-E-R-P-U-N-K-T

Kompositionen von
VELJO TORMIS
(* 7. August 1930 Kuusalu / † 21. Januar 2017 Tallinn)

- Koer (dialectical aphorisms) -
- Üksik kaasik (dialectical apforisms) -
- Meile antakse (We are given) -
- Soovid (wishes) -

(aus der CD "Vision of Estonia III"
Estonian National Male Choir / Ants Soots)

- - - - - - - - -

- Pulmaliste saabumine (arrival of the wedding guests) -
- noorpari õpetamine (instructing the newly weds) -
- pulmalaul (wedding song) -
- mõõk merest (sword from the sea) -
- ringmängulaul (a roundalay) -
- kukku ja kukku (cuckoo and cuckoo) -
- kiisu miisu (pussy cat, pussy cat) -
- kus sa täna magasid (where did you sleep last night) -
- Äiutus (cradle song) -

(aus "Forgotten peoples", 2 CDs, ECM 1992
Estonian Philharmonic Chamber Choir / Tõnu Kalluste)

--------------------------------------------------
VORSCHAU
DIE BALTISCHE STUNDE
nächster Sendetermin:
Dienstag, 4. April 2017 - 19.00 - 21.00 Uhr
---------------------------------------------------------------------------------
DIE
BALTISCHE STUNDE
im Radio im Bremern Raum auf UKW 92.5
& ÜBERALL ZU EMPFANGEN im Internet
unter (Audio-Stream)
oder auf www.baltische-stunde.de
------------------
Mehr Infos:
INFOBALT - Veranstaltungsübersicht
INFOBALT-Fernsehvorschau
Estland-Blog / Lettland-Blog / Litauen-Blog
 
--------------------------------------
Informationsarbeit braucht Unterstützer - werden Sie Mitglied beim Verein INFOBALT !
- - - - - - - - - - - - - - - - -
------------
INFOBALT bei FACEBOOK

Mehr zur Baltischen Stunde HIER